10 Kommentare zu “Wortbeflügler: 7. Liebe

  1. Ich könnte jetzt mit wunderschönen Versen antworten, die ich heute Mittag auf einer ganz entzückenden Valentinskarte las. Aber das mache ich nicht. Das wäre indiskret.
    🙂

    Hab einen schönen Abend, Schatz.
    Und vielen Dank!

    Küsschen

    Gefällt mir

  2. Wow, das ist wunderschön, danke dir!
    Und das an deinem Namenstag, zu dem ich dir nachträglich herzlich gratulieren möchte! 🙂

    Ich war gestern alleine, den ganzen Tag lang – in der Selbstständigkeit vergisst man manchmal, aus dem Haus zu gehen, wenn man zu sehr in seine Arbeit vertieft ist, was Vor- und Nachteile hat. Ich war trotzdem glücklich, weil gerade viel Schönes geschieht. Auch wenn der Liebste mir fehlte…

    Alles Liebe von Elisabeth

    Gefällt mir

  3. Ich bin nun nicht direkt ein Fan von Elke Heidenreich, aber ich habe vorhin in einem Interview mit ihr ein paar kluge Sätze zum Thema „Liebe“ gelesen, die nun nicht besonders originell aber in ihrer Schlichtheit doch sehr treffend sind:
    …“Dinge ergeben sich im Leben. Ich finde, wenn einem Liebe im Leben begegnet, sollte man sie annehmen und nicht wegrennen… Eifersucht ist albern…Liebe geht nur großzügig, sonst scheitert sie.“

    Und ich frage mich,

    Haben wir es uns nicht abgewöhnt
    zu schweigen und auf die Liebe zu hören,
    wenn sie uns leise ins Herz flüstert?

    Haben wir es uns nicht abgewöhnt
    wirklich innezuhalten,
    wenn wir einen Moment der Liebe erleben?

    Haben wir es uns nicht abgewöhnt
    die Liebe zu erkennen,
    die uns entgegengebracht wird?

    Haben wir nicht alle eine
    Mauer errichtet, hinter der
    wir uns aus Angst erst einmal
    gründlich verschanzen, wenn
    die Wellen der Liebe uns
    entgegenschwappen?

    Leider bin ich heute nicht besonders poetisch, aber ich lasse meinen „Beitrag“ jetzt einfach mal so stehen. 😉

    P.S. Das Banner habe ich jetzt endlich auf meiner Seite einfügen können. 🙂

    Gefällt mir

  4. Da fällt mir ein, dass mir ja vor einigen Tagen schon etwas Poetischeres „aus der Feder geflossen ist“. Ich werde es gleich noch als Blog posten…

    Wenn du einen Menschen liebst
    liebe ihn ohne Schatten der Vergangenheit
    – ohne deine und ohne seine –
    sonst jagen und verhöhnen sie dich

    Wenn zwei Liebende sich begegnen
    sollen sie sich lieben
    mit der Verzweiflung Ertrinkender
    der Unschuld von Kindern
    und der Gewissheit, dass der Andere
    in diesem Moment der Erste und Letzte ist
    den sie jemals geliebt haben
    und jemals lieben werden

    … wer braucht schon Red Bull??? 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s