2 Kommentare zu “Wortbeflügler: 25. Sommeranstrich

  1. Und wir singen alle dann,
    Frohen Herzens wieder
    Dieses Lied – wie fing es an?
    Alle Jahre wieder?

    Nee, das war es nicht
    Das Liedchen, das ich meine,
    Irgendwas mit buntem Licht,
    Gold und Sonnenscheine.

    Ach, es fällt mir wieder ein:
    Bunt sind schon die Wälder
    Gelb die Stoppelfelder
    Ups, das kann es auch nicht sein!

    Dann wär der Sommer ja vorbei,
    Auf den doch alle warten.
    Ich höre schon der Blogger Schrei
    In den Kommentaren.

    Also dichte ich das Lied jetzt um,
    Lasse bunte Blumen blühn,
    Und am Himmel wiederum
    Nur klitzekleine Wölkchen ziehn.

    Wir liegen auf der faulen Haut,
    In Gärten, auf den Wiesen,
    Am Strand in Burgen, hoch gebaut,
    Und wollen nur genießen.

    Grad geht es uns so richtig gut,
    Da eilt der Sommer wieder fort.
    Er schnappt sich seinen Sonnenhut
    Verreist an einen fernen Ort.

    Die Farben aber lässt er hier.
    In tausend Ordnern einsortiert.
    Millionenfach haben wir
    Den Sommer digitalisiert.

    © Elvira V.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s