5 Kommentare zu “Tandem – Woche 9

  1. Die Idee ist bemerkenswert und ich finde sie sehr gut und man kann daran immerhin eine Erwar-tung knüpfen. Der Umgang mit der Muttersprache (nehme ich an) hingegen ist entsetzlich. Ich würde es so ausdrücken: Alles dreht sich um ihn!
    Wieder und wieder:
    doch immer neu,
    Nichts bleibt!

    Wünschte sich so sehr,
    daß einer dreht
    eine zweite Runde.

    Gefällt mir

    • Ja, so geht es auch, nur ist es dann nicht mehr Kunst sondern Hausfrauenlyrik (minus der großartigen Geschichte, die ist an sich Kunst).
      Die Verwendung eines lyrischen Mittels hat nichts mit dem muttersprachlichen Ausdruck zu tun, sondern eben mit Kunst. Ihre Version ist exakt der gleiche Wortlaut, nur in Zeilen gebracht. Warum nicht der Kunst ihre Freiheit lassen? Warum muss alles in Zeilen, Schubladen und Reimschema passen? Das ist kleingeistlich, bitte um Verzeihung.

      mfg Claudia Toman

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s